Entspannung in Afghanistan: Nur 20 Tote nach Explosion in Kabul!

Laut Einschätzung des Bundesinnenministeriums ist Afghanistan besser als sein ramponierter Ruf!
Deshalb änderte auch der kürzlich verübte Anschlag mit mindestens 90 Toten und mehr als 300 Verletzten nichts an der Haltung des Innenressorts, abgelehnte Asylbewerber konsequent nach Afghanistan zurückzuführen.
Nun gab es in Kabul einen weiteren Anschlag, der die positive Entwicklung des zentralasiatischen Landes unterstreicht: lächerliche 20 Tote und nur 119 Verletzte!
De Maizière zu den Vorfällen im Land: „Wenn wir die Fakten beider Anschläge vergleichen, dann können wir afghanische Flüchtlinge mit gutem Gewissen zurückführen. Die Sicherheitslage hat sich immerhin um 60 Prozent verbessert! Ich finde es erstaunlich, dass dieser Witz von einem Anschlag überhaupt den Sprung in die Nachrichten geschafft hat!“
Zukünftig soll das Auswärtige Amt die Sicherheitslage nach afghanischen Maßstäben beurteilen.
Reisewarnungen erfolgen demnach erst ab Anschlägen mit mindestens 100 Toten und 300 Verletzten.
Alles andere wäre für dieses Land auch völlig überzogen und unnötige Panikmache!