Wahlmanipulation in den USA: Reinigungskraft überführt russische Hacker!

Gleich nach der Präsidentschaftswahl in den USA schlugen Computerexperten Alarm und zweifelten Trumps knappen Sieg an.
Auffällig: In den drei entscheidenden Swing States Pennsylvania, Michigan und Wisconsin fuhr Hillary Clinton in allen Bezirken mit elektronischen Wahlmaschinen deutlich schlechtere Ergebnisse ein.
Nun, sieben Monate nach der Wahl, haben Experten eindeutige Beweise für eine Manipulation der komplizierten Elektronik gefunden!
Prof. Jeffrey Snyder vom Massachusetts Institute of Technology: „Hier müssen hochspezialisierte Experten am Werk gewesen sein. Die technische Intelligenz der Hacker ist wirklich beeindruckend!
Dennoch können die Informatiker den russischen Angriff eindeutig nachweisen; denn eine kleine Nachlässigkeit bei der Programmierung der Berichtssoftware brachte die Wissenschaftler auf die richtige Spur.
Demnach gewann Trump beispielsweise den Bundesstaat Michigan mit einem Vorsprung von 10.700 да-Stimmen.
Prof. Snyder: „Dass der Wahlbericht der Wahlmaschinen kyrillische Buchstaben enthält, ist uns zunächst nicht aufgefallen. Eine russische Reinigungskraft, die zufällig im Vorbeigehen einen Blick auf meinen PC-Bildschirm warf, machte mich auf die sprachlichen Ungereimtheiten aufmerksam!“
Das Team um Prof. Snyder ging zunächst von einem verschlüsselten Lesecode-Ausdruck der Maschine aus.
Mithilfe der pfiffigen Reinigungskraft konnte dann auch der letzte Absatz des Wahlberichts entschlüsselt werden: Поздравляет Алексей Трампа в его оглушительные победы на выборах!
(Wir gratulieren Zarewitsch Trump zu seinem überragenden Wahlsieg!)