Sensation bei Schwimm-WM: Außenseiter holt mit neuer Technik Rücken-Gold!

Bei der Schwimm-WM in Budapest sorgt ein bislang unbekannter Athlet für Furore!
Klaus Burmeister, Hobby-Schwimmer aus Dortmund, entschied das Finale über die 200 m Rücken souverän für sich und düpierte damit die gesamte Weltspitze!
Der 38-jährige Bankangestellte überzeugt mit einer völlig neuen Schwimmtechnik, die unter Fachleuten jedoch nicht ganz unumstritten ist.
Nach dem Start dreht der Shooting Star der Schwimmszene seinen Körper einfach in die Bauchlage und schwimmt die Bahnen vorwärts. Diese Vorgehensweise, die vom Stil an das gewöhnliche Kraulen erinnert, könnte das Rückenschwimmen revolutionieren!
Burmeister kann nicht verstehen, weshalb bislang kein anderer Schwimmer auf diese Idee gekommen ist: „Jeder Idiot sollte doch einsehen, dass man vorwärts viel schneller ans Ziel kommt! Außerdem kann ich das Bahnende besser sehen und stoße mir nicht dauernd den Kopf am Beckenrand.
Ob der Westfale seine Medaille behalten darf, bleibt abzuwarten. Andere Schwimmnationen haben vorbehaltlich Protest eingelegt und warten auf die Auswertung der TV-Aufnahmen durch den Internationalen Schwimmverband.