Entspannung zwischen den USA und Nordkorea: Endzeit-Sekten bangen um apokalyptische Katastrophe!

Endzeit-Sekten fasziniert vor allem die Vorstellung vom erlösenden Tod und einer paradiesischen Welt danach. Ihre Jünger glauben daran, dass sie nach der allumfassenden Zerstörung der Erde alleinige Rettung erfahren. Lästige Verwandte und Nachbarn wäre man dann ein für alle Mal los. Auch der nervige Gang zur Arbeit hätte sich damit erledigt.
Da sich der Weltuntergang zum Millenniumswechsel leider nicht einstellen wollte, lagen nun die apokalyptischen Hoffnungen auf Donald Trump und Kim Jong-un.
Nach den jüngsten Entspannungen zwischen den beiden Kontrahenten scheint der dringend benötigte Atomkrieg allerdings in weite Ferne gerückt.
Sektenmitglieder leiden deshalb unter massiven Zukunfts- und Existenzängsten und wissen nicht, wie sie sich überhaupt noch angemessen beunruhigen können.
Donald Trump, der als Präsident für alle Irren da sein möchte, schickte umgehend eine Botschaft via Twitter: „Atomkonflikte, rassistische Unruhen oder Klimakatastrophen – I’ll do my very best!“