Weihnachtsbeleuchtung gesichert: Einbeck bekommt Münz-Stromzähler!

Von Jahr für Jahr wird es in Einbeck schwieriger, die erforderlichen Mittel für die Weihnachtsbeleuchtung einzuwerben. Durch die sinkende Zahl der Einzelhändler, die sich an den Beleuchtungskosten beteiligen, entsteht eine finanzielle Unterdeckung. In der Folge davon müssen immer mehr Schmuckelemente entfallen.
Um die Weihnachtsstimmung in der Bierstadt nachhaltig zu retten und die Finanzmisere zu beenden, sollen deshalb ab dem nächsten Jahr Münz-Stromzähler an den Standorten der Schmuckelemente angebracht werden.
Somit haben es die Bürgerinnen und Bürger selbst im Portemonnaie … äh … in der Hand, den (hellen) Schein zu wahren!
Die Schmuckelement-Beleuchtungsstunde soll einen Euro kosten. Wer 10,- Euro einwirft, bekommt eine Beleuchtungsstunde gratis dazu. Komplementär werden flächendeckend Wechselautomaten aufgestellt, damit der Kleingeld-Nachschub sichergestellt ist.
Eine geniale Idee, die in den kommenden zwölf Monaten umgesetzt werden muss.
Ansonsten könnte es im nächsten Jahr heißen:
Von drauß‘ vom Walde komm ich her.
Wo ist Einbeck?
Es leuchtet nicht mehr!