Zu peinlich für den Vogel: Trump legt Twitter lahm

Der Mikrobloggingdienst Twitter steht vor dem Aus!
Vogel Larry, der die Nachrichten der User weltweit „zwitschert“, hat seinen Job gekündigt und ist unauffindbar ausgeflogen.
Damit können ab sofort keine Nachrichten mehr über Twitter verschickt werden!
Schuld, so ein Twitter-Sprecher, seien wohl die Tweets von Donald Trump.
Der US-Präsident und leidenschaftliche Mikroblogger nutzt den Nachrichtendienst, um seine kruden Ideen und Dekrete mit seinen gut 18 Millionen Followern zu teilen.
Der letzte Trump-Blog zur Entscheidung des Bundesrichters James Robart aus Seattle, der das Einreiseverbot für Menschen aus sieben vorwiegend muslimischen Ländern aufhob, hat Larry wohl endgültig aus dem Nest getrieben. Vor seinem Abflug hinterließ der Vogel einen letzten Tweet mit dem Hinweis, dass er den Schnabel von den peinlichen Trump-Nachrichten voll habe und nicht länger als Medium für einen Verrückten dienen wolle.
Die gut 3800 Beschäftigten bangen nun um ihre berufliche Existenz und hoffen auf eine baldige Rückkehr ihres Federtieres.
Ornithologen gehen davon aus, dass Larry sich nach Mexiko abgesetzt hat. Dort sind Menschen und Tiere durch einen sicheren Zaun vor Trump geschützt.