Animal Hoarding: Tiersammler hortet 1840 Exoten mitten in Hannover!

Tierschützer haben in Hannover einen extremen Fall von „Animal Hoarding“ aufgedeckt, der in seiner Dimension wohl einzigartig ist!
Bei den gehorteten Tieren handelt es sich überwiegend um Exoten aus Afrika, Australien und Südamerika.
Darunter Löwen, Elefanten, Nilpferde, Zebras, Kängurus und verschiedene Affenarten.
Wie die rund 1840 Tiere nach Deutschland gekommen sind, müssen weitere Untersuchungen klären.
Das gut 22 Hektar große Areal mit der Aufschrift „Erlebnis-Zoo“ wurde von Experten des Veterinäramts eingehend untersucht.
Ein Sprecher der Behörde: „Als wir das gepflegte Gelände betraten, konnten wir zunächst nicht glauben, was wir dort sahen. Nach und nach kam dann das ganze Ausmaß des Falles ans Tageslicht. Wer hätte gedacht, dass mitten in einer Großstadt Löwen und Elefanten gehortet werden?
Nach ersten Einschätzungen der Tierärzte sind alle sichergestellten Exoten wohlauf.
Anscheinend gab es über Jahre einen großen Personenkreis, der die Tiere regelmäßig besucht und mit Geld unterstützt hat.
Gerald D., Anwohner der Adenauerallee: „Wir haben uns immer wieder über das komische Brüllen und Tröten gewundert, hielten die Geräusche aber für normale Nachbarschaftsstreitigkeiten.“