Merkel-Nachfolge: Rüstungsindustrie setzt auf Kampf-Knarrenbauer

Die Freude in den Reihen der Rüstungsindustrie war groß, als Annegret Kampf-Knarrenbauer zur neuen Vorsitzenden der CDU gewählt wurde!
Wenngleich CDU-Vorsitz und Kanzlerinnenkandidatur für führende Unionspolitiker kein Automatismus darstellt, so gibt es doch einen „first pick“ für die ehemalige Ministerpräsidentin des Saarlandes.
Peter Säbel, Sprecher des „Verbandes Deutscher Rüstungsunternehmen“ (VDR), bekennt sich offen zu Kampf-Knarrenbauer und sieht die 56-Jährige als neue Kanzlerin:
Allein der Name klingt für uns bombenscharf und verheißungsvoll!“, so der schwerhörige Industrielle, der die Geschicke des Verbands seit mehr als 40 Jahren lenkt.
Als Hommage an die Merkel-Nachfolgerin plant Säbel das Sturmgewehr „AKK18“, das ab 2021 das in die Jahre gekommene G36 ablösen soll.
Säbel sagt AKK die bedingungslose Unterstützung im Wahlkampf zu und verspricht: „Wer in unserer Krabumsrepublik den Schuss noch nicht gehört hat, der wird nach der Wahl mit einem mächtigen Krater aufwachen!

Bildquelle: Krd, Annegret Kramp-Karrenbauer 2016 (cropped), CC BY-SA 3.0