Deckel zu Dose: Erste Tupper-Spürhunde ausgebildet!

Immer wieder spielen sich in deutschen Haushalten dramatische Szenen ab, wenn zu der hochwertigen Tupperdose der komplementäre Deckel fehlt!
Gerade Männer tun sich mit der Suche besonders schwer, da evolutionsbedingte Wahrnehmungsbehinderungen die visuelle Objektfokussierung im Nahfeld nahezu unmöglich machen.
Hundetrainer haben sich nun der Thematik angenommen und Tupper-Spürhunde ausgebildet!
In einer zweijährigen Ausbildung werden die Vierbeiner auf ihren Dienst im Haushalt vorbereitet.
Die Tiere finden innerhalb kürzester Zeit das passende Dose-Deckel-Paar und dürften so zu einem entspannten Beziehungsalltag beitragen.
Die Kosten für einen Tupper-Spürhund liegen bei ca. 5.000,- Euro.
Männer mit einer anerkannten Haushalts-Suchbehinderung (Merkzeichen HSB) können beim zuständigen Versorgungsamt einen Zuschussantrag stellen. Laufende Kosten sind zudem steuerlich absetzbar.