Arbeitsagentur lässt Zählung von Arbeitslosen überprüfen

Spektakuläre Nachricht aus der Bundesagentur für Arbeit:
Nach der Kritik an der statistischen Erfassung von Hartz-IV-Empfängern wurden umgehend 115.000 Erwerbslose als Statistikhelfer eingestellt!
Mit der Initiative „Datenqualität“ möchte die Agentur den Verdacht auf Zahlenkosmetik nachhaltig ausräumen.
Der Bundesrechnungshof monierte jüngst, dass die Jobcenter rund 290.000 Personen mit einem falschen Status an die Bundesagentur gemeldet hätten. Insgesamt fehlten somit 115.000 Arbeitslose in der veröffentlichten Arbeitslosenstatistik.
Die Arbeitsverhältnisse der neuen Statistikkräfte sind zunächst befristet gestaltet und enden nach Ablauf des nächsten statistischen Zähltages.
Erste Auswertungen der Daten lassen jedoch Zweifel an der Kritik der Rechnungsprüfer aufkommen.
Trotz intensiver Suche im Meldesystem konnten die fehlenden 115.000 Erwerbslosen nicht mehr gefunden werden!