AfD zeigt Härte: Remigration für lästige Nordamerikaner!

Sie fallen durch Katzenklappen, offene Fenster und Türen in die Häuser deutscher Familien ein und hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Die Rede ist von Waschbären, die ursprünglich als Gastarbeiter in deutschen Pelzfarmen eingesetzt wurden und nun zur Plage des heimischen Volkskörpers avancieren.
Die AfD fordert ganz offen, diese lästigen Einwanderer nach Nordamerika abzuschieben. „Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel!“, so die blaue Partei zu den (vordergründig) niedlichen Tieren, die sich einfach nicht an deutsche Gesetze halten wollen.
Björn Höcke möchte den Saustall „Wald“ mit „starkem Besen“ und einer „festen Hand“ als „Zuchtmeister“ auskehren. „Durch das multikulturelle Waldprojekt“, so Höcke, „sei Deutschland zerrüttet und dem Untergang ausgeliefert!
Auch die Arbeitsmoral der Waschbären steht in der Kritik. Tagsüber, wenn rechtschaffene Deutsche arbeiten, schlafen die Schmarotzer und machen dann die Nacht zum Tag!
Für Alexander Gauland ist die rote Linie überschritten. Er droht den pelzigen Einwanderern ganz offen: „Wir werden euch jagen!“