Home-Office: Angestellter belästigt Ehefrau!

Um die Corona-Ausbreitung in Deutschland einzudämmen, schicken viele Unternehmen ihre Angestellten ins Home-Office.
Je länger die Arbeit im häuslichen Umfeld andauert, desto häufiger kommt es dabei zu familiären Problemen, da gerade Männer im Arbeitseifer vergessen, dass sie sich nicht im Büro aufhalten.
In Südniedersachsen wurde nun ein Fall sexueller Belästigung im Home-Office bekannt.
Ein 40-jähriger Abteilungsleiter griff versehentlich der eigenen Gattin an den Po, als diese staubsaugend an seinem Schreibtisch vorbeiging.
Der Mann entschuldigte sich umgehend bei seiner entrüsteten Frau und gab an, dass es sich dabei um eine tragische Verwechselung handele:
Aus dem Augenwinkel sah sie doch tatsächlich aus wie meine Sekretärin!“, so der leitende Angestellte.
Experten raten Ehefrauen dringend davon ab, das Home-Office zu betreten:
Bitte betrachten Sie diesen Bereich als No-Go-Area. Ansonsten entdecken Sie vielleicht Seiten an Ihrem Partner, die Ihnen besser verborgen geblieben wären!“