Horror-Panne beim ZDF: Kinder nachhaltig traumatisiert

Eigentlich freuten sich die Kinder auf eine Folge aus der Serie „Coco, der neugierige Affe“. Stattdessen zeigte das ZDF am frühen Sonntagmorgen angeblich einen Horrorklassiker aus der „Halloween“-Reihe. Der Psychopath Michael Myers, dessen Gesicht hinter einer ziemlich gruseligen Maske steckt, verschickt in den Filmen fleißig Ansichtskarten aus Solingen. Wirklich kein Programm, das Kinder sehen sollten.

Nun haben Experten Aufzeichnungen analysiert und sind zu einem schrecklichen Ergebnis gekommen: Bei der Fehlausstrahlung wurde gar kein Halloween-Film gezeigt, sondern die Wiederholung der Sendung „Weihnachten mit Carmen Nebel“!

Ein Mitglied der Expertenkommission: „Selbst wir haben nicht gleich erkannt, dass es sich bei dem Filmmaterial um eine Musikshow mit Schlager- und Volksmusikstars handelt. Die Outfits einiger Künstler und die musikalischen Darbietungen lassen die Grenze zwischen Horror und Unterhaltung verschwimmen.

Die neuen Erkenntnisse geben leider keinen Grund zur Entwarnung; denn viele Kinder, die vor dem Fernseher saßen und „Coco“ sehen wollten, sind wohl nachhaltig traumatisiert und zeigen sonderbare Verhaltensauffälligkeiten:

In einigen Kindergärten wird in den Frühstücksrunden spontan geschunkelt und geklatscht. Eltern schildern, dass ihre Kinder im Schlaf laut jodeln. Außerdem winken die betroffenen Kinder in jede Kamera, die sie sehen. In besonders schweren Fällen äußern die Kleinen ein unbändiges Verlangen nach bunten Sakkos, Dirndlkleidern und Lederhosen.

Kinder- und Jugendpsychologen raten Eltern zur Vorsicht: „Nehmen Sie die Symptome nicht auf die leichte Schulter und vermeiden Sie jede Form der Retraumatisierung. Sollten Sie noch Volksmusik- und Schlagertonträger im Haus aufbewahren, so können Sie diese kostenfrei bei der Schrottmusik-Annahme ihres Landkreises entsorgen.