Weitsicht: Berliner Flughafen erhält Terminal für Weltraumtourismus

Nach den vielen Pannen beim Bau des neuen Berliner Flughafens zeigen die Verantwortlichen nun Planungsweitsicht und nehmen dabei den Weltraumtourismus in den Blick.
Ein Sprecher der Berliner Planungsgruppe: „Wenn jeder sein Bestes gibt, dann können wir den neuen Flughafen vielleicht im Jahre 2030 eröffnen. Wir wollen für das vorhergesagte Massenphänomen des Weltraumtourismus gerüstet sein und planen deshalb ein modernes Raketenterminal.
Tourismusforscher gehen davon aus, dass im Jahr 2030 jährlich ca. 5 bis 10 Millionen Menschen ins All fliegen und ihren Urlaub in der Schwerelosigkeit verbringen.
100mal am Tage müssten Touristenschiffe aufsteigen, um Menschen und Güter ins All zu hieven und zur Erde zurückzubringen.
Mit den zusätzlichen Einnahmen könnte das außerirdische Defizit des Flughafens verringert werden. Außerdem bestünde die Möglichkeit, den ehemaligen Aufsichtsrat kostengünstig zum Mond zu schießen.
Die Redaktion drückt fest die Daumen, dass es hinsichtlich der ehrgeizigen Ziele keine neuen Probleme mit dem Brandschutz gibt!