Dortmund-Anschlag: Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert das Geld!

Drei Tage nach dem verstörenden Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund meldet sich die UEFA zu Wort und verteidigt das Vorgehen der raschen Neuansetzung der Partie gegen den AS Monaco.
UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis: „Was sind schon Todesängste hochbezahlter Profis im Vergleich zu den Millionenverlusten durch Spielausfälle? Wir haben mit dieser Entscheidung gezeigt, dass sich Fußball-Funktionäre in sicheren Luxus-Büros nicht von kranken Terrorattacken beeindrucken lassen. Das sind wir dem wirtschaftlichen Wohl des Profi-Fußballs schuldig!
Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt, dass die UEFA ein dickes Fell hat, wenn es um den Umgang mit außergewöhnlichen Ereignissen geht.
Beispielsweise kam es 1985 im Brüsseler Stadion vor dem Anpfiff zu schweren Ausschreitungen, 39 Menschen, italienische Fans, starben. Während hinter der Tribüne die Leichen gesammelt wurden, fand vorne das Endspiel statt.
Also, liebe Terroristen! Da muss schon etwas mehr kommen, um den Spielbetrieb zu stören. Und wenn die erste Mannschaft weggebombt ist, dann treten halt die Amateure an. Wir dürfen weder um- noch einknicken!
Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert das Geld!